Buzzfeed: 22 kinderlose Powerfrauen

Jungen Frauen, die sich gegen einen Kinderwunsch äußern, sagt man gerne, das werde sich in ein paar Jahren schon legen. Kinderlosen Frauen im besten gebärfähigen Alter wird oft eine Welle des Mitgefühls entgegengebracht. Wahrscheinlich klappt auf biologischer Ebene nicht alles so, wie es sollte. Sind die fruchtbaren Jahre dann vorbei, werden kinderlose Frauen als alte Jungfern abgestempelt.

Jennifer Aniston © Ethan Miller / Getty Images
Jennifer Aniston © Ethan Miller / Getty Images

Das Paradebeispiel hierzu ist wohl Jennifer Aniston. Über ihre Filme und Fernsehauftritte bekommen wir nur wenig damit. Dafür beschäftigen sich die Klatschblätter und Frauenzeitschriften dieser Welt nur allzu gerne mit der Kinderlosigkeit dieser vermeintlich armen Frau. Aniston selbst hat von den ewigen Gerüchten und Fragen die Schnauze mehr als voll, wie sie in diesem tollen Artikel in der Huffington Post schreibt. Bestes Zitat:

„We are complete with or without a mate, with or without a child. (…) We don’t need to be married or mothers to be complete. We get to determine our own “happily ever after” for ourselves.“

Jennifer Aniston

Sie ist jedoch lange nicht die einzige. Zahlreiche Powerfrauen, darunter Oprah Winfrey, Julia Gillard oder Winona Ryder, führen auch ohne Kinder ein glückliches – und beruflich sehr erfolgreiches – Leben. Dennoch werden sie regelmäßig als Exoten abgestempelt und müssen sich in Interviews ständig Fragen zu diesem Thema anhören, anstatt über ihre Arbeit befragt zu werden. Für immer mehr Frauen ist ein Leben ohne Nachwuchs durchaus erstrebenswert und es ist höchste Zeit, dies zu respektieren. Der Kinderwunsch – oder eben der Entschluss dagegen – sind nämlich höchst private Themen, für die sich niemand rechtfertigen müssen sollte.

Mehr zum Thema: Buzzfeed.

Bustle: 6 Hollywood-Diven, die ihrer Zeit voraus waren

Dass viele Schauspielerinnen mehr können als nur gut aussehen wissen wir nicht erst seit Hillary Clintons Wahlkampf und dem Women’s March, an dem sich auch zahlreiche Superstars engagierten. Doch auch die viele der noch heute bewunderten Schönheiten aus längst vergangenen Zeiten hatten (noch) mehr zu bieten als schauspielerisches Talent. Jean Harlow erklärte etwa schon 1937:

„In many businesses, women who have proved they can do men’s work as well as men, if not better, are paid less and worked harder. (…) I don’t know any reason why women can’t be automobile designers or research chemists if they want to.“

Jean Harlow © MCM
Jean Harlow © MCM

Mehr auf Bustle.com.

She is Someone: „Girls“ über sexuellen Missbrauch

Die „Girls“ Lena Dunham, Jemima Kirke, Allison Williams und Zosia Mamet sind nicht nur auf der Leinwand eine Inspiration für viele Frauen und Mädchen, sondern auch im echten Leben. Zurecht, denn mit diesem tollen Video plädieren sie für mehr Schutz, Rechte und Respekt für Opfer sexuellen Missbrauchs. Jedes Opfer ist schließlich nicht nur eine Nummer in einer Kartei bei der Polizei (wenn überhaupt…), sondern auch jemandes Freundin, Schwester, Tochter, Mutter, Enkelin, Kollegin, Nachbarin,… Kurz: She is someone!